Wir waren beim WebSummit 2015 in Dublin

Von 02. bis 05. November waren Wolfgang und ich erstmals auf Europas größter Tech-Konferenz, dem WebSummit. 22.000 Teilnehmer aus 110 Ländern reisten nach Dublin um sich zu vernetzen und von den Größen der Tech- und Startup-Szene zu lernen.
 
 Mario und Brandy am Websummit
 
Stewart Butterfield – CEO bei Slack, Mike Krieger – Co-Founder von Instagram,  Yancey Strickler – CEO bei Kickstarter. Sie alle und noch jede Menge andere klingende Namen finden sich auf der Liste der Speaker und entsprechend hoch waren unsere Erwartungen.
 
Aber wegen den Vorträgen werden wir wohl nicht mehr zum WebSummit fahren.
Wir hatten den Eindruck, dass eher auf Quantität statt Qualität gesetzt wurde, dass es mehr um die Show ging, als um die Talks, die unserer Meinung inspirieren und etwas vermitteln sollen.
Das führte dazu, dass ein Vortrag oft nur 15 Minuten lang war und nach der Vorstellung des Redners für diesen kaum noch genug Zeit blieb, sich in sein Thema zu vertiefen.
 
saal-websummit
 
Das ist ein Trend, den wir immer häufiger auf Konferenzen beobachten und sehr kritisch beurteilen. Darüber hinaus stellen wir uns die Frage, welchen Sinn es macht, einen Redner für 15 Minuten Bühnenzeit aus den USA einfliegen zu lassen.
 
Oft gab es auch zu wenig Platz in den Sälen. Um einen Talk zu hören, hätte man sich schon 2 Talks früher in die Schlange der Wartenden einordnen müssen. Die Wege zwischen den Talks waren aufgrund der Größe des Geländes so lange, dass man einen ganz klaren Plan brauchte, welche Vorträge man sehen wollte. Ein schneller Wechsel zwischen 2 Talks oder ein Flanieren zwischen den Bühnen war ein Ding der Unmöglichkeit. 
 
schritte-websummit
 
Über das #FoodGate am WebSummit wurde schon genug berichtet. Aber mal ehrlich, 20 Euro für einen Burger und ein Wasser? What the…?
 
Für uns stand ganz klar das Kennenlernen interessanter Startups und Lösungen im Vordergrund. Jeden Tag präsentierten sich neue Unternehmen und Entrepreneure. Wir nahmen uns ausreichend Zeit durch die Ausstellungsflächen zu spazieren.
 
Hier lernten wir unter anderem Codacy kennnen, mit dem wir uns gerne näher beschäftigen möchten. Auch Birdly, Fatmap und Remerge möchten wir nicht unerwähnt lassen.
Stark beeindruckt hat uns das Österreichische Startup Fluxo, das in Kürze seine Kickstarter Kampagne starten wird.
 
getfluxo-websummit
 
Positiv hervorheben möchten wir auf jeden Fall die von Advantage Austria organisierte Web Summit Launch Party bei der die Besucher aus Österreich und Mitarbeiter von Google und Facebook mit Österreichischen Wurzeln zusammengebracht wurden. Hier gibts Bilder der Veranstaltung: http://on.fb.me/1SoCTsj
 
AdvantageAustria-Websummit
und last but not least der Satz, der uns für immer in Erinnerung bleiben wird:
 

Wristbands, please! 😀

 

 

 

Leave a Reply